Wettkampf in Jena- oder aktives Strandwochenende

Kanu

Vergangenes Wochenende fand auf dem Gelände der Kanuten des SC DHfK die Lipsiade statt. Einige Andere machten sich auf den Weg nach Jena zur Sprintregatta. Bei herrlichen Sonnenschein und dem ein oder anderen neidvollen Blick auf den gegenüberliegenden Strandbereich wurden über die knapp 200m Strecke die schnellsten Kanuten gesucht.

Der USV Jena als Veranstalter und Ausrichter vollbrachte einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes und ehrt die Sieger sehr würdig im Rahmen des Abendprogramms zwischen Darbietungen des Hochschulsports.

der Wettkampf ermöglicht neben spannenden Rennen in den gewohnten Bootsklassen auch eine Staffel und viele Mix-Boote, in den Jungs und Mädels mal gemeinsam paddeln können, sowie erstmalig auch Canadierrennen in offenen Altersklassen.

Hervorzuheben ist die sehr hohe Leistungsdichte im Kajak mnl Bereich der Schüler A, welche sich auch im Canadier die Medaillen holten,  und auch die Mannschaftsboote dominierten. Eine rundum gelungene Generalprobe für Brandenburg.

Die Mädchen im Schüler A Bereich im Kajak schafften in ihren Mannschaftsbooten hart erkämpfte 4. Plätze und zeigen einmal mehr ihre hohe Anstrengungsbereitschaft und ihren Willen, sich weiter zu entwickeln. Die Mädels im Canadier konnten knapp hinter den Jungs im C1 und C2 gute Platzierungen erreichen.

Schlussendlich gewann die Mädchenstaffel den 2. Platz genauso wie eine der beiden Jungsstaffeln.

Im Schüler B Bereich konnten Izi Hoffmann und Emma Henschel im K1 Gold und Silber holen und wurden auf der großen Bühne am Abend ausgezeichnet.

Auch hier sind sowohl die Mädchen als auch die Jungs in beiden Bootsklassen sehr gut aufgestellt und konnten auch in den Mixed-Booten starke Leistungen abrufen.

auch diese Sportler greifen in zwei Wochen in Brandenburg zur Ostdeutschen Meisterschaft an.

Bei den älteren Sportlern waren Ardis Luda, Vanessa Futtig und Jessi Fleckenstein gern gesehene Sportlerinnen bei anderen Vereinen, die ihre Mixed-Boote mit ihnen besetzen wollten.

Im K1 errang Ardis den 4. Platz, Jessi und Vanessa starteten souverän im C1 gegen die männliche Konkurrenz.