„We Run To Tokyo“: SC DHfK-Sportjugend schnürt gemeinsam mit ehemaligen Olympioniken ihre Laufschuhe

SC DHfK Leipzig Startseite

Sind bereit für die Herausforderung: die Nachwuchsruderinnen und -ruderer des SC DHfK Leipzig. Foto: SC DHfK

Zur "WE RUN TO TOKYO"-Seite


Eine Sportjugend, ein Ziel. Bis zum Start der Olympischen Spiele wollen die NachwuchssportlerInnen des SC DHfK Leipzig symbolisch die Laufstrecke von Leipzig bis Tokio zurücklegen. 9.060 Kilometer stehen bis zur geplanten Eröffnungsfeier am 23. Juli auf dem Programm. Mit der Aktion wollen die jungen AthletInnen aus allen Abteilungen des Vereins ein Zeichen für den Sport setzen und ihre Olympia-TeilnehmerInnen unterstützen. Dabei können sie zudem auf die Unterstützung ehemaliger Olympioniken zählen.

Leipzig. Der Countdown zu den Olympischen Spielen läuft – etwas mehr als acht Wochen sind es noch, bis das Olympische Feuer am 23. Juli 2021 in Tokio entzündet werden soll. Symbolisch wollen dann auch über 200 Nachwuchssportlerinnen und -sportler des SC DHfK Leipzig in der japanischen Hauptstadt angekommen sein. Unter dem Motto „We Run To Tokyo“ haben sie eine Aktion ins Leben gerufen, mit denen ihre Sportjugend und damit die gesamte Sportfamilie des SC DHfK noch enger zusammenrücken soll und mit der sie vor allem die diesjährigen Olympioniken ihres Vereins unterstützen möchten. 9.060 Kilometer wollen sie am Ende zurückgelegt haben.

Florian Eidam, neuer Jugendwart des SC DHfK und ehemaliger Leistungssportler im Rudern, hat das Projekt mit ins Leben gerufen: „Nach der schwierigen Lockdown-Zeit möchten wir unsere Kinder und Jugendlichen mit dieser Aktion wieder für den Sport begeistern und den Teamgeist in unserer grün-weißen Sportfamilie weiter stärken.“ Auch deshalb sind alle Abteilungen des Vereins – ob Radsport oder Rudern, ob Faustball oder Wasserspringen – dazu aufgerufen, mit ihren NachwuchssportlerInnen in die Olympische Laufspur zu gehen, die gelaufene Strecke an den Verein zu übermitteln und darüber in den sozialen Netzwerken zu berichten.

Der Start der Aktion seit dem vergangenen Montag verlief vielversprechend. „Viele Abteilungen waren begeistert von der Idee und haben direkt zugesagt. Aktuell stehen wir bei 750 Kilometern“, so Eidam, „wenn es weiterhin so gut läuft, werden wir das Gesamtziel bis Tokio schaffen.“ Tatkräftig unterstützt wird die Sportjugend des SC DHfK dabei von ehemaligen erfolgreichen Olympioniken. So haben unter anderem die Olympiasieger Jens Lehmann (Bahnrad), Anett Schuck und Christian Gille (beide Kanu) ihre Teilnahme zugesagt, um gemeinsam die Zielmarke von 9.060 Kilometern zu knacken.

SC DHfK-Präsident Bernd Merbitz ist von der Aktion begeistert: „Die Bereitschaft und Offenheit unserer Abteilungen mit all ihren aktiven und ehemaligen Sportlerinnen und Sportlern zeigt einmal wieder, welchen Zusammenhalt und welche Kraft wir in unserer Sportfamilie besitzen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit unserer engagierten Sportjugend und allen Unterstützern die Strecke bis Tokio bewältigen und unsere Top-Athletinnen und -Athleten damit symbolisch auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen begleiten können.“