Wasserspringer mit vielen Medaillen bei Deutschen Meisterschaften

Wasserspringen Startseite

Blicken auf eine erfolgreiche Deutsche Meisterschaft zurück: die Wasserspringer des SC DHfK. Foto: SC DHfK Wasserspringen

Berlin - Deutsche Jugendmeisterschaften. In Berlin fanden vom 2. bis 9. Februar die Deutschen Jugendmeisterschaften der Wasserspringer statt. Auch vom SC DHfK Leipzig gingen mehrere talentierten A- und B-Jugendlichen an den Start. Mit Erfolg: Acht der neun Leipziger erkämpften sich mindestens eine Medaille. „Wir hatten aber auch acht Ausfälle wegen Verletzung oder Krankheit – sonst wäre wesentlich mehr drin gewesen als fünf Mal Gold und 14 Medaillen“, sagte Trainer Manfred Große der Leipziger Volkszeitung. Dabei hob er die vierfache Medaillengewinnerin Johanna Krauß und Doppelmeisterin Rebecca Curti hervor. Johanna Krauß qualifizierte sich dank ihrer tollen Leistungen für den 8-Nationen-Jugendländerkampf in Genf sowie für das Youth Diving Meet in Dresden. Ein tolles Comeback nach Verletzung bescheinigte Manfred Große Mika Wilhelm, der nun bis zum Sommer die schweren gehechteten Sprünge erlernen soll. Zudem qualifizierte sich  (LVZ vom 19.02.2020/SC DHfK)

Ergebnisse und Bilder

Rostock - Deutsche Meisterschaften. Die Wasserspringer des SC DHfK haben bei den Hallentitelkämpfen in Rostock die Tickets für den Springertag (Grand Prix) am gleichen Ort sowie für den Weltcup in Tokio verpasst, aber einige starke Finalleistungen geboten. Bronze gab es für Friederike Freyer vom 1-m-Brett und für das junge Synchron-Duo Grete Lingslebe/Frieda Dummer vom Turm. Johanna Krauß (7.) und Rebecca Curti (11.) standen ebenfalls im Finale. Die Männer mussten verletzt passen. (LVZ vom 18.02.2020)