Top-Leichtathleten bleiben SC DHfK und Sportstadt Leipzig treu / Geherin Saskia Feige verpflichtet

Leichtathletikzentrum SC DHfK Leipzig Startseite

Starten gemeinsam für den SC DHfK und die Sportstadt Leipzig in die neue Saison: Sprinter Marvin Schulte, Geherin Saskia Feige und Sprinter Roy Schmidt (vorn v.l.) mit SC DHfK-Präsident Bernd Merbitz. Foto: SC DHfK

Gute Nachrichten in der Adventszeit! Der SC DHfK Leipzig und die Olympiasport Leipzig GmbH (OSL) haben pünktlich zur Wechselfrist mit fünf Top-Leichtathleten neue Verträge für die Saison 2022 unterzeichnet. Mit den Olympia-Teilnehmern Marvin Schulte und Robert Farken konnten dabei u.a. zwei Leipziger Eigengewächse und Leistungsträger gehalten werden. Eine vielversprechende Neuverpflichtung gibt es zudem mit Geherin Saskia Feige, Olympionikin in diesem Jahr.

Leipzig. Gut aufgestellt in die neue Saison! Ob 100 Meter-Sprinter Marvin Schulte, Mittelstrecken-Läufer Robert Farken oder Geherin Saskia Feige – sie alle werden in der kommenden Saison für die Sportstadt Leipzig und den SC DHfK starten. In dem Vertrag zwischen den Athletinnen und Athleten, dem SC DHfK und der OSL GmbH ist neben dem Startrecht u.a. auch eine Vereinbarung zum Sponsoring fixiert. Dadurch ist den Sportler/innen eine finanzielle, materielle und öffentlichkeitswirksame Unterstützung zugesagt.

Eine Vertragsverlängerung und somit der Verbleib im SC DHfK und der Sportstadt Leipzig auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2024 wurde vereinbart mit: Roy Schmidt (Staffel 4x100 Meter), Marvin Schulte (100 Meter), Felix Straub (200 Meter) und Robert Farken (800/1.500 Meter). Außerdem startet künftig Geherin Saskia Feige im SC DHfK-Trikot und für die Sportstadt Leipzig. Die 24-Jährige kommt vom SC Potsdam und war bei den Olympischen Spielen in Tokio als einzige Deutsche für den 20-Kilometer-Wettbewerb der Frauen im Straßengehen qualifiziert.

„Wir freuen uns, auch im nächsten Jahr so viele ausgezeichnete Athletinnen und Athleten, darunter drei Olympioniken, in unserem Verein zu wissen“, sagt SC DHfK-Präsident Bernd Merbitz, „gemeinsam mit der OSL GmbH haben wir viele gute Gespräche geführt und sind optimistisch, dass wir für die kommende Saison sehr gut aufgestellt sind. Darüber hinaus war es uns aber vor allem auch wichtig, die Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen unserer Sportler mit Blick auf die Olympischen Spiele 2024 zu berücksichtigen.“

Katharina Baum, geschäftsführende Prokuristin der OSL GmbH: „Ich bin zuversichtlich, dass wir für die nächste Saison gut aufgestellt sind und mit Blick auf 2024 ein erfolgversprechendes Team aus erfahrenen und jungen Athletinnen und Athleten formen werden. Perspektivisch möchten wir bei den Sponsorenverträgen durch die Sportstadt Leipzig noch stärker auf die Sportlerinnen und Sportler fokussieren, die ansonsten keine Unterstützungsleistung erhalten. Wer z.B. bereits durch Bundeswehr und Polizei gefördert und abgesichert ist, der soll künftig im Sinne des Solidargedankens weniger Förderung durch uns erhalten. Dann könnten wir auch mehr Sportler aus den Perspektivkadern berücksichtigen.“

Geherin Saskia Feige freut sich auf ihren neuen Verein: „Der SC DHfK ist mir mit seiner Tradition natürlich ein Begriff und es macht mich stolz, jetzt für den Verein zu starten. Meine Mutter hat damals an der DHfK studiert und hat als Läuferin auch an DDR-Meisterschaften teilgenommen.“ Die 24-Jährige zog im Sommer 2020 zum Medizinstudium nach Leipzig, trainiert seitdem bereits am Bundesstützpunkt auf der Nordanlage, bis vor Kurzem noch unter Fernbetreuung durch ihren bisherigen Trainer beim SC Potsdam und Bundestrainer Gehen, Ronald Weigel. Mit Erfolg, wie u.a. ihre Olympia-Teilnahme in diesem Jahr zeigte. „Vor Kurzem habe ich dann aber entschieden, zu Thomas Dreißigacker als Trainer zu wechseln. Ich kannte ihn als leitenden Bundestrainer schon länger und denke, wenn ich hier vor Ort einen Trainer habe, dann lässt es sich künftig noch besser koordinieren und kann noch besser werden. Ronald Weigel bleibt ja weiterhin mein Bundestrainer und wir werden uns auch zukünftig u.a. in Trainingslagern sehen“, sagt Feige, die unter Dreißigacker im Distance Team des SC DHfK Leichtathletikzentrums trainiert. „Die Zusammenarbeit macht mir wirklich Spaß und ich freue mich auf die Zeit hier. Ich habe die Stadt wirklich liebgewonnen und habe mich entschieden, für die nächsten Jahre hierzubleiben“, so Feige.

Mit Sprinter Marvin Schulte und Mittelstreckenläufer Robert Farken haben es die Partner SC DHfK und Sportstadt Leipzig zudem geschafft, zwei Leistungsträger und Eigengewächse zu halten. Beide haben in diesem Jahr eine hervorragende Entwicklung genommen, gekrönt mit der Olympia-Teilnahme im Sommer. Für Farken, der sich aktuell im Trainingslager in Südafrika auf die neue Saison vorbereitet, kam ein Vereinswechsel nicht in Frage: „Es ist mir wichtig, meine Heimatstadt zu repräsentieren und dafür gibt es in Leipzig keinen besseren Verein, bei dem das möglich wäre, als den SC DHfK. Und solange mir das Vertrauen entgegengebracht wird, macht mich das natürlich auch stolz. Deshalb ist es mir auch wichtig, die Treue zu zeigen.“ Ähnlich sieht es auch der gebürtige Leipziger Marvin Schulte, der mit Teamkollege Roy Schmidt gerade aus dem Trainingslager aus Teneriffa zurückkam: „Natürlich möchte ich gerne weiter für meine Heimat starten, ich identifiziere mich mit Leipzig. Deshalb ist es auch mein Wunsch gewesen, hier zu bleiben.“ Der 22-Jährige visiert für die neue Saison u.a. die EM- und WM-Teilnahme an.

Auch die Sprinter und Wahl-Leipziger Roy Schmidt und Felix Straub – beide erhalten ebenfalls einen Vertrag – fühlen sich in Leipzig angekommen. „Leipzig ist mittlerweile seit 10 Jahren meine Heimat“, so der gebürtige Jenenser Schmidt, „ich fühle mich hier sehr wohl. Deswegen wird der SC DHfK immer mein erster Ansprechpartner sein. Genauso empfindet es Felix Straub, der sich in der kommenden Saison neben den 200 auch mal auf den 400 Metern versuchen wird.

Den Verein verlassen haben Martin Vogel (Hürden), Lea Wipper (Speerwurf) und Nic Ihlow (Langstrecke). Lea Wipper hat sich für einen Wechsel nach Magdeburg entschieden, wo sie bereits seit einigen Jahren am Bundesstützpunkt in der Gruppe von Ralf Wollbrück trainiert. Nic Ihlow erhofft sich in der Laufgruppe von lauftraining.com eine Optimierung der Trainingsmöglichkeiten im Team mit Spezialisten wie Marcus Schöfisch und Ronny Martick. Durch die OSL GmbH wird er weiterhin unterstützt und ist nach wie vor Teil der Sportstadt Leipzig. Hürdensprinter Martin Vogel startet zukünftig wieder für seinen Heimatverein LAC Erdgas Chemnitz. „Wir bedauern den Abgang von Lea, Martin und Nic sehr, akzeptieren ihre Entscheidung aber natürlich. Wir danken ihnen für ihren Einsatz und ihre Erfolge im SC DHfK-Trikot und wünschen ihnen sportlich und privat alles Gute für die Zukunft“, so SC DHfK-Präsident Merbitz.

Für das SC DHfK Leichtathletikzentrum werden in der Saison 2022 weiterhin u.a. auch Kugelstoßer David Storl, Langstreckenläuferin Paulina Kayßer (5.000 Meter) sowie die beiden Speerwerfer Christine Winkler und Jakob Nauck starten.