SC DHfK Talente zur Finswimming-EM

Finswimming Startseite

Berlin. Sie befinden sich noch im Junioren-Alter. Doch nachdem ihr Spitzenverband VDST auf die Teilnahme an der JEM in Istanbul aus Sicherheitsgründen verzichtet – die Entscheidung ist nicht unumstritten – drohten die besten DHfK-Flossenschwimmer ohne internationalen Saisonhöhepunkt dazustehen. Doch nun qualifizierten sich Sophie Niemann (sie holte ein Mal Gold), Aimee Joy Hecke (sie errang ihre erste Medaille bei den Frauen) und Langstreckenmeister Duncan Gajda für die WM der offenen Klasse in Belgrad. Bundestrainer Lutz Riemann hofft, dass er sein WM-Team auf zwölf Athleten erweitern kann. Dann wäre das Trio dabei. Erfolgreichster DM-Starter war der für Plauen startende Weltmeister Max Poschart mit fünf Einzel- und zwei Staffeltiteln. Ehefrau Elena – sie besitzt inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft – errang drei Titel und erzielte einen nationalen Rekord. fs LVZ vom 07.06.2018