SC DHfK-Speedskater räumen bei Deutschen Meisterschaften ab

Speedskating Startseite

Achtmal Gold, dreimal Silber, dreimal Bronze – die Speedskater des SC DHfK Leipzig sind mit einer beachtlichen Medaillenausbeute von den Deutschen Meisterschaften aus Groß-Gerau zurückgekommen. Damit mussten sie im Medaillenspiegel nur den Sportlern vom Bundesstützpunkt aus Groß-Gerau den Vortritt lassen.

Rosalie Boehm, Cora Hinze und Maxima Hauptmann holten Silber über die 3000 Meter-Staffel. Fotos: A. Petry

Groß-Gerau. Die Speedskater des SC DHfK Leipzig haben starke Leistungen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften Einzelstrecken im hessischen Groß-Gerau abgeliefert. Über 200 Speedskater aus mehr als 24 Vereinen waren vom 24. bis 26.05.2019 angetreten. Der SC DHfK Leipzig entsandte eine siebenköpfige Delegation um Routinier und Trainer Patrick Täubrecht. Von Freitag bis Sonntag kämpften die Nachwuchssportler auf dem 304m-Oval im Skatepark Groß-Gerau auf den Strecken zwischen 200m und 10.000m um Edelmetall.
 
Schon am Freitagabend konnte man vermuten, dass dies eine der erfolgreichsten Meisterschaften auf deutscher Ebene in der Geschichte der Abteilung werden könnte: Patrick Täubrecht (AK30) eröffnete den Medaillenreigen über die 500m und 1.000m Sprintdistanz, Tamino Ohme (Jugend 15/16 J.) legte Bronze im 5.000m Ausscheidungsrennen nach.
 
Maxima Hauptmann, die eine Woche vorher beim Europa-Cup in Gera noch Deutschen Rekord über 200 Meter gelaufen war, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte deutlich auf dieser Strecke bei den 13-14-jährigen weiblichen Kadetten in der Sprintverfolgung. Tamino Ohme machte es ihr nach und behielt gegen die hoch gehandelte Konkurrenz überraschend die Oberhand. Patrick Täubrecht gewann souverän das 3.000m Punkterennen seiner Altersklasse und hatte wahrscheinlich die besten Tipps an seine Schützlinge Maxima Hauptmann und Rosalie Boehm (Kadetten) weitergegeben. Lief es diese Saison noch nicht so rund auf dieser Distanz, überraschte die beiden Sportlerinnen in Groß-Gerau mit Platz 1 und 4. Tamino Ohme holte auch hier einen starken 3. Platz im 5.000m Punkterennen.
 
Am Sonntag machten die Leipziger da weiter, wo sie am Samstag aufgehört hatten. Maxima Hauptmann und Rosalie Boehm holten einen sensationellen - aber nicht völlig unerwarteten - Doppelerfolg über die 500m Sprintausscheidung. Tamino Ohme legte noch einen obendrauf und erkämpfte sich über 1.000m die Bronzemedaille. Zu guter Letzt machte Maxima Hauptmann ihre optimale Medaillenausbeute perfekt und gewann auch die letzte Einzelkonkurrenz im 5.000m Ausscheidungsrennen.
 
Bei den abschließenden 3.000m-Staffeln lief die männliche Jugendstaffel (15/16 J.) mit Tamino Ohme und Leonhard Gürtler erwartungsgemäß auf den zweiten Rang. Die weibliche Kadettenstaffel (13/14 J.) mit Cora Hinze, Rosalie Boehm und Maxima Hauptmann machte es da etwas spannender und musste sich am Ende nur knapp der Staffel aus Groß-Gerau geschlagen geben.
 
Am Ende reihten sich die Speedskater des SC DHfK Leipzig im Medaillenspiegel der DM hinter den Sportlern vom Bundesstützpunkt aus Groß-Gerau auf Platz zwei ein. In der Gesamtwertung der Vereine bei Deutschen Meisterschaften (Einzelstrecken, Halbmarathon, Marathon und Langstrecke) sieht die Zwischenbilanz den SC DHfK derzeit auf Platz 3.

Mit diesen Ergebnissen schauen die Leipziger positiv nach vorn, stehen doch in naher Zukunft Europameisterschaften im spanischen Pamplona sowie dem belgischen Oostende und die Weltmeisterschaften in Barcelona im Fokus einiger Sportler. (Text: O. Hauptmann/G.Prägert)

Ergebnisse der SC DHfK-Athleten bei den Deutschen Meisterschaften

Kadetten Damen (13/14 Jahre)

Maxima Hauptmann: 4xGold (200m, 3.000m Punkte, 5.000m Ausscheidung, 500m Ausscheidung)

Rosalie Boehm: Silber (500m Ausscheidung), 4. Platz (3.000m Punkte), 6. Platz (200m),
7. Platz (5.000m Ausscheidung)

Cora Hinze: 21. Platz (500m Ausscheidung), 19. Platz (3.000m Punkte), 20. Platz (200m),
17. Platz (5.000m Ausscheidung)

Maxima Hauptmann, Rosalie Boehm, Cora Hinze: Silber (3.000m Staffel)

Jugend Herren (15/16 Jahre)

Tamino Ohme:
Gold (200m), 3xBronze (1.000m, 5.000m Punkte, 5.000m Ausscheidung),
7. Platz (500m Ausscheidung)

Leonhard Gürtler: 2x7. Platz (200m, 5.000m Punkte), 8. Platz (1.000m), 10. Platz  (5.000m Ausscheidung), 11. Platz (500m Ausscheidung)

Tamino Ohme/Leonhard Gürtler: Silber (3.000m Staffel)

Junioren Herren (17/18 Jahre)

Christoph Weller: 2x10. Platz (10.000m Punkte, 1.000m), 12. Platz (200m), 13. Platz (10.000m Ausscheidung), 15. Platz (500m Ausscheidung)

Masters Altersklasse 30 Herren

Patrick Täubrecht:
3xGold (500m, 1.000m, 3.000m Punkte)