SC DHfK Leipzig trauert um seinen ersten Olympiasieger Dieter Krause

Kanu Startseite

1960 errang Dieter Krause das erste Olympia-Gold für den SC DHfK. Foto: Archiv

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Kanu trauern um ihren ehemaligen Kanuten und ersten Olympiasieger des Vereins, Dieter Krause. Er verstarb nach langer Krankheit am 10. August 2020 im Alter von 84 Jahren im Krankenhaus Bad Saarow. Zuletzt lebte er in Heidesee-Dolgenbrodt (Brandenburg).

1960 gewann der Rennkanute des SC DHfK bei den Olympischen Spielen in Rom die erste Goldmedaille für den Sportclub mit der 4x500m-Kajakstaffel und trug sich damit in die Annalen des Vereins ein. Zum SC DHfK kam der gebürtige Brandenburger, als er sein Studium an der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) begann. Neben dem Olympiasieg 1960 gewann der Ausnahmesportler zwischen 1955 und 1965 zudem 23 DDR-Meistertitel, WM-Bronze 1958 als erster DDR-Kanute sowie dreimal EM-Gold im Viererkajak (1959, 1961, 1963). Nach seiner Sportlerkarriere war der ausgebildete Diplom-Sportlehrer als Trainer aktiv.

Dieter Krauses Name wird für immer auf der Olympischen Ehrentafel des SC DHfK Leipzig eingraviert sein und ein wichtiger und fester Teil unserer Sportclub-Geschichte bleiben.

Seiner Familie und allen Angehörigen sprechen wir unser tief empfundenes Mitgefühl aus.

Die Olympischen Ehrentafel des SC DHfK Leipzig mit Dieter Krause als Olympiasieger 1960: