SC DHfK Leipzig startet mit LAZ-Leistungsträgern in die neue Saison

Leichtathletikzentrum Startseite

Gute Nachrichten kurz vor Beginn der Adventszeit! Am 30. November endet die Wechselfrist in der Leichtathletik. Nun steht fest: Der SC DHfK Leipzig geht auch in der neuen Saison mit seinen Top-Athleten ins Rennen.

Daumen hoch für eine neue Saison im SC DHfK-Dress: Sprinter Roy Schmidt und Generalsekretär Alexander Schlenzig (v.l.) bei der Vertragsunterzeichnung. (Foto: SC DHfK Leipzig)

So wird unter anderem die komplette 4x100 Meter-Silber-Staffel der Deutschen Meisterschaften 2018 auch in der kommenden Saison im grün-weißen Trikot auflaufen. „Wir freuen uns, neben dem erfahrenen Roy Schmidt mit Marvin Schulte, Niels Torben Giese und Ole Werner drei starke Nachwuchsläufer weiter in unseren Reihen zu wissen“, sagt Alexander Schlenzig, Generalsekretär des SC DHfK Leipzig. Niels Torben Giese und Ole Werner sind Eigengewächse des Vereins, wurden im Grundschulalter bei Sichtungen vom Leichtathletikzentrum (LAZ) entdeckt. Marvin Schulte wechselte im Alter von 10 Jahren vom SV Lindenau zum LAZ. „Es ist schön zu sehen, welch gute Nachwuchsarbeit im Verein geleistet wird und welches Vertrauen die jungen Sportler in den Verein haben“, so Schlenzig.

Für den vierten Staffelläufer Roy Schmidt findet Generalsekretär Schlenzig nur lobende Worte: „Roy ist mit seinen 27 Jahren ein unglaublich erfahrener Athlet, der den Verein in den letzten Jahren mit konstanten Top-Leistungen präsentiert hat.“ Schmidt war vergangene Woche der Erste, der seinen Vertrag in der Geschäftsstelle des SC DHfK Leipzig unterschrieb.

„Mir liegt sehr viel an der Stadt Leipzig und ich fühle mich sehr wohl hier. Ich bin Mitglied in einer der stärksten Trainingsgruppen Deutschlands und habe mit Ronald Stein den perfekten Trainer“, begründet Schmidt seine Entscheidung für den SC DHfK. Für die neue Saison setzt sich der Polizeimeister die WM-Teilnahme in Doha als größtes Ziel.

Neben Roy Schmidt starten auch die erfahrenen Spitzenathleten David Storl (Kugelstoßen, EM-Dritter und Hallenweltmeister 2018) sowie Christine Winkler (Speerwurf) weiterhin für den SC DHfK Leipzig. Vor allem David Storl hat sich für 2019 etwas ganz Besonderes vorgenommen. Hierzu wird er gemeinsam mit dem Verein noch bis zum Jahreswechsel berichten.

Mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machten in dieser Saison ebenfalls Lea Wipper, Annika Niedermayer und Jakob Nauck. Die 17-jährige Speerwerferin Lea Wipper wurde dieses Jahr Vierte bei den U18-Europameisterschaften in Ungarn, Deutsche U18-Vizemeisterin und vertrat den Verein bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires. Hier belegte sie einen guten 8. Platz. Lea Wipper trainiert aktuell am Bundesstützpunkt in Magdeburg, startet jedoch weiterhin für Leipzig.

Hürdensprinterin Annika Niedermayer wurde in dieser Saison Deutsche Jugendhallenmeisterin und holte Bronze bei den Deutschen U20-Meisterschaften in Rostock. Dort trumpfte DHfK-Speerwerfer Jakob Nauck, ebenfalls ein Eigengewächs des Vereins, besonders stark auf und holte sich mit 71,31 Meter Gold. Hinzu kam ein 7. Platz bei der U20-WM in Finnland.

Mit 800-Meter-Ass Robert Farken konnte der Verein ein weiteres Nachwuchs-Juwel halten. Der 21-Jährige kam im Alter von 11 Jahren von MoGoNo Leipzig, gehört mittlerweile dem Perspektivkader an und machte 2017 mit Gold bei den Deutschen Hallenmeisterschaften auf sich aufmerksam. (gp)

Zusätzlich geht der SC DHfK Leipzig mit folgenden Athleten in die neue Saison:

Lenny Baum, Tim Erdmann, Nic Ihlow, Julia Klein, Felix Rüger, Felix Straub

Neuzugänge: Martin Vogel (LAC Erdgas Chemnitz), Patrick Müller (SC Neubrandenburg), Dennis Lewke (SC Magdeburg)