Sassnitz: David Storl bei Comeback Dritter

Leichtathletikzentrum

Die Leidenszeit des David Storl, sie scheint vorbei. Nach überstandener Rückenverletzung und einer monatelangen Reha, hat sich der bisher einzige deutsche Kugelstoßweltmeister zurück gekämpft. Beim 21. Internationalen Meeting in Sassnitz (Mecklenburg-Vorpommern) wurde Storl mit 19,85 Meter Dritter.

Comeback geglückt: David Storl wird Dritter in Sassnitz (Foto: Mitteldeutsches Kugelstoßteam)

Trainer Wilko Schaa sagte nach dem Wettkampf der LVZ: „Das war ein guter Saisoneinstieg. David war anfangs nervös, dann technisch gut, allerdings etwas kraftlos. Kein Wunder, er hatte aufgrund einer Lebensmittelvergiftung keine gute Nacht."

Knapp zwei Wochen vor dem Heimspiel bei der Hallen-DM in der Arena Leipzig (22./23. Februar 2020), gilt es nun, weitere Wettkampfsicherheit zu gewinnen. Bereits am Dienstag wartet in Lodz ein weiterer Auftritt für den dreifachen Europameister.

Die Formkurve von Club-Kollege Dennis Lewke zeigt weiter nach oben. Mit 19,69 Metern wird Lewke hinter David Storl Vierter. Den Sieg sicherte sich der Portugiese Francisco Belo (20,47 m) vor Landsmann Tsanko Arnaudov (20,36 m).

Alle Ergebnisse des 21. Internationalen Kugelstoßmeetings in Sassnitz finden Sie hier.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren David Storl zu einem erfolgreichen Comeback und Dennis Lewke zu seiner neuen Bestweite. (th)