Regatta in Duisburg: Annekatrin Thiele startet nach Verletzung in Saison

Rudern Startseite

Mit Verspätung wieder auf Kurs. SC DHfK-Ruderin Annekatrin Thiele will am Wochenende nach überstandenem Rippenbruch in Duisburg wieder angreifen. Neben ihr starten auch viele U23-Athleten des SC DHfK bei der Wedau-Regatta.

Kann nach einem Rippenbruch endlich in die Saison starten: SC DHfK-Ruderin Annekatrin Thiele. Foto: SC DHfK Leipzig

Leipzig. Der innere Schweinehund meldete sich in den vergangenen Wochen häufig. Weltklasse-Ruderin Annekatrin Thiele (34) vom SC DHfK musste nach einem Rippenbruch pausieren, verpasste die interne Verbandsüberprüfung und konnte auch ihren deutschen Meistertitel nicht verteidigen. Der Leistungsaufbau im vorolympischen Jahr lief anders als geplant. Aber jetzt ist Annekatrin Thiele startklar.

Am Wochenende wird die Polizeihauptmeisterin an der Internationalen Wedau-Regatta in Duisburg teilnehmen. Glückshund Jack, zehn Monate alter Bobtail von Trainerin Angelika Noack (66), ist mit an der Strecke. Das Trio hofft auf einen Wow-Effekt. „Die gewisse Power fehlt noch. Aber ich muss überhaupt erst einmal in die Saison kommen und mich gegen starke Konkurrenz strecken“, sagt die Doppelvierer-Olympiasiegerin von 2016 vor ihrem ersten Härtetest. Gemeldet haben im Frauen-Einer zehn Boote, darunter Österreichs Parade-Ruderin Magdalena Lobnig (28) und Weltmeisterin Jeannine Gmelin (28) aus der Schweiz (Vorlauf Freitag - 10.05., Finale Sonnabend - 11.05.). Ob für Thiele am Sonntag ein weiterer Einsatz im Doppelzweier oder -Vierer folgt, wird vor Ort entschieden.

Der Körper hält die Belastung aus. Spielt der Kopf mit? „Das wird ausschlaggebend, inwieweit Anne die Verletzung ausblenden und über sich hinausgehen kann. Der Start ist wichtig für ihr Selbstbewusstsein. Wir wollen erhobenen Hauptes aus der Regatta gehen“, betont Angelika Noack, die ihrem langjährigen Schützling einiges zutraut. Dennoch sei ein Überraschungseffekt zu erwarten.

Erziehungstechnisch viel Arbeit wartet dagegen mit dem langhaarigen Gesellen Jack, immer dabei und beim Training stets an Bord des Motorbootes. „Der muss noch viel lernen“, lacht Coach Noack. Liebevoll, anpassungsfähig, verspielt, umgänglich – so wird die englische Hütehunderasse beschrieben. Passt, wenn die Trainerin laute Anweisungen gibt, bellt das Crewmitglied. Anfeuerungsrufe der tierischen Art. (Kerstin Förster, LVZ vom 09.05.2019)

Dietmar Czekay vom Vorstand des SC DHfK Leipzig sagt vor dem Wettkampf: "Das größte Augenmerk gilt natürlich Anne. Hier drücke ich als Mitglied des Vorstandes ganz besonders die Daumen." Doch neben Annekatrin Thiele starten auch weitere Athleten für den SC DHfK:

Johanna Reichardt wird in zwei verschiedenen Kombinationen im Doppelzweier antreten - dabei soll aus den schnellsten Einer-Fahrerinnen der U23 der schnellste Zweier gefunden werden. Ihre Zwillingsschwester Marion wird ebenfalls in diesen Zweier-Kampf einsteigen und zusätzlich den Doppelvierer fahren. Michelle Zehmisch präsentiert sich mit ihrer Potsdamer Partnerin am Samstag im Zweier und am Sonntag im Vierer und im Achter der U23. Maxi Baumgart startet im Leichten Zweier ohne der Frauen. Tamara Vukotic geht im Frauen Vierer ohne an den Start

Das SC DHfK-Duo Richard Aurich und William Strulick wird am Samstag im Zweier antreten, um das wenig erfolgreiche Ergebnis der Kleinbootmeisterschaft zu revidieren und am Sonntag dann in einem Achter an den Start gehen.