Nach Einstellung des Sportbetriebs: SC DHfK stellt auf Kurzarbeit um und hofft auf Solidarität seiner Mitglieder

SC DHfK Leipzig Startseite

Die aktuellen Entwicklungen bezüglich des Coronavirus COVID-19 und die daraufhin erlassenen Maßnahmen zur Einstellung des kompletten Sportbetriebs treffen den SC DHfK Leipzig e.V. hart. Um die wirtschaftlichen Folgen abzumildern, wurde ab Dienstag Kurzarbeit für alle Mitarbeiter des Vereins angeordnet. Zudem hofft der SC DHfK in dieser schwierigen Zeit auf die Solidarität seiner Mitglieder.

Leipzig. Die weitere Ausbreitung des Coronavirus COVID-19 legt seit dieser Woche den kompletten Spiel-, Sport- und Trainingsbetrieb des SC DHfK Leipzig lahm. Seit diesem Dienstag sind sowohl das Fitness- und Gesundheitszentrum als auch das Kindersportzentrum sowie alle weiteren Sportstätten des Vereins geschlossen. In allen 17 Abteilungen wurde der komplette Sport- und Trainingsbetrieb eingestellt – dies betrifft ebenfalls alle SpitzensportlerInnen, die laut aktuellem Stand keine Chance mehr auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen haben. Zudem ist und bleibt der Bootsverleih des SC DHfK Leipzig am Klingerweg bis auf Weiteres geschlossen. Der derzeitige wirtschaftliche Verlust beläuft sich aktuell ohne die Berücksichtigung möglicher Kündigungen der Mitgliedschaften auf circa 100.000 Euro pro Monat.

„Zweifellos hat aktuell die Gesundheit jedes Einzelnen und die Bewältigung der gesamtgesellschaftlichen Situation oberste Priorität und dem ordnen wir uns als Verein selbstverständlich unter“, so SC DHfK-Präsident Bernd Merbitz. Als Reaktion auf die derzeitige Lage sind seit diesem Dienstag alle hauptamtlich und in Teilzeit tätigen Mitarbeiter des Vereins in Kurzarbeit. „Wie viele Vereine und Verbände stehen auch wir vor einer ungewissen Zeit und vielen Herausforderungen, auch wirtschaftlicher Art“, sagt Merbitz und hofft auf Solidarität aller Beteiligten: „Wir wünschen uns, dass wir alle gemeinsam in unserem SC DHfK – damit meine ich alle Mitglieder, Mitarbeiter, Sponsoren, Partner und Freunde des Vereins – in dieser schwierigen Zeit zusammenhalten. Nur mit Solidarität und gegenseitiger Rücksichtnahme können wir die aktuelle Situation meistern. Wir hoffen auf die Treue unserer Mitglieder.“

Zudem bitte er um Verständnis, dass nicht alle Anliegen sofort gelöst werden können. Die Geschäftsstelle des Vereins ist aktuell reduziert besetzt.

Zwei verschiedene Hotlines sind dennoch täglich zwischen 8:00 bis 16:00 Uhr für Fragen geschaltet:

Hotline für allgemeine Anfragen:
0341 - 982 11 0
Hotline für Anfragen Fitness- und Gesundheitszentrum und Kindersportzentrum: 0341 - 982 11 23