Montreal: Wasserspringerinnen mit starker Leistung bei WM-Premiere

Wasserspringen Startseite

Julina Schnabel und Vanessa Röhniß erreichten einen starken 6. Platz im Synchronspringen. Foto: Diving Canada

Montreal. "Wir sind ganz, ganz stolz auf unsere Sportlerinnen und ihre Leistungen bei der WM." SC DHfK-Trainerin Vanessa Weilert und ihr Team zeigten sich mehr als zufrieden mit den Auftritten ihrer drei Schützlinge Vanessa Röhniß, Julina Schnabel und der für Rumänien startenden Amelie Förster. Alle drei nahmen das erste Mal an einer Jugend-Weltmeisterschaft teil und wussten im kanadischen Montreal (27.11.-04.12.) zu überzeugen.

Der erst 14-jährigen Vanessa Röhniß gelang genauso wie ihrer ein Jahr älteren Teamkollegin Julina Schnabel in allen drei Disziplinen (1m, 3m, 3m Synchron) der Finaleinzug. Im 3m Synchronspringen mussten die beiden spontan als Duo einspringen und lieferten mit einem 6. Platz sehr stark ab.

Auch Amelie Förster gelang im Turm- und 1m-Wettkampf der Finaleinzug, zudem trat sie über 3m und im Teamevent an. „Was Amelie da vom Umfang her fährt, ist schon ein ganz schön großes Paket. Dafür macht sie das richtig stark“, so Weilert und ergänzt: „Wir freuen uns, dass die Mädels ihre erste WM so stark absolviert haben und neue Erfahrungen sammeln konnten. Die Leistungen können sich mehr als sehen lassen und sie haben ja noch einen ganz langen Weg in ihrer Karriere vor sich.“

Die ebenfalls für die WM qualifizierten Frieda Dummer und Johanna Krauß konnten verletzungsbedingt leider nicht an der WM teilnehmen. Wir senden große Genesungswünsche! 

ALLE ERGEBNISSE:

Julina Schnabel (B-Jugend)
•    6. Platz | 3m Synchron
•    6. Platz | 3m Brett
•    11. Platz | 1m Brett

Vanessa Röhniß (B-Jugend)
•    6. Platz | 3m Synchron
•    8. Platz | 3m Brett
•    12. Platz | 1m Brett

Amelie Förster (B-Jugend, für Rumänien startend)
•    9. Platz | Teamspringen mit Rumänien
•    10. Platz | Turm
•    16. Platz | 1m Brett
•    10. Platz | 3m Brett