Konzept zur Wiederaufnahme des Trainings in Sachsen an den Landes- und Bundesstützpunkt-Standorten

Leichtathletikzentrum

Zusammenfassung: Die Nordanlage ist jetzt für alle Bundeskader (LA-Halle-Kraftraum, Werferhaus und Stadion) zum Training geöffnet. Die Landeskader der U16, U18, U20 und U23 sowie die Sportschüler des Sportgymnasiums der Klassen 11 bis 13 und die Sportschüler der Sportoberschule der 10. Klasse dürfen ebenfalls nur im Stadion und auf den Nebenanlagen trainieren.

Alle hier aufgeführten Gruppen unterliegen den Vorgaben des DLV- und LVS-Konzeptes mit Abstandshaltung und der Vorgabe ein Trainer und maximal fünf Sportler. Dieser Athletenkreis hat Zugangsausweise der Stadt zum Zutritt der Nordanlage erhalten. FÜR ANDERE ATHLETEN UND VEREINE IST DIE NORDANLAGE DURCH DAS SPORTAMT WEITERHIN GESPERRT!

Der Leichtathletik-Verband Sachsen (LVS) setzt mit diesem Konzept seine Verantwortung und Zuständigkeit für die Einhaltung und Umsetzung aller Vorgaben in Verbindung mit der Corona-Pandemie um.

Auf der Grundlage der „Sächsischen-Corona-Schutz-Verordnung“ vom 4. Mai 2020 werden Außensportstätten unter Einhaltung der Hygienevorschriften und der Abstandsregelung für den Vereinssport wieder geöffnet. Dabei sind weiterhin alle Vorschriften der örtlichen Träger/Eigentümer der Sportstätten zu berücksichtigen.

Für Bundeskader (OK / PK / EK / NK1 / NK2) besteht bereits eine Ausnahmeregelung über das SMI für die Nutzung von definierten Sportstätten.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) beschreibt in seinem Papier „Voraussetzungen zum Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben und der Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebes“ vom 29.04.20 Rahmenbedingungen und konkrete Vorgaben für die Leichtathletik.

In Abstimmung mit dem OSP Sachsen, den örtlichen Trägern der Sportstätten und den Stützpunktvereinen möchte der LVS konkrete Vorgaben zum Wiedereinstieg ins Training definieren.

Allgemeine Voraussetzungen:

•    Alle Festlegungen unterliegen der Priorität der Gesunderhaltung aller Beteiligten
•    Alle Festlegungen werden entsprechend der aktuellen Präzisierungen angepasst oder eventuell korrigiert
•    Der LVS wird regelmäßig über seine Homepage zur aktuellen Entwicklungen informieren

Voraussetzungen zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes (unter Anleitung eines Trainers)

•    Die aktuellen Nutzungsbedingungen für die entsprechende Sportstätten sind mit dem Träger der Sportstätte abzuklären, bevor ein Trainingsbetrieb möglich ist
•    Alle Nutzer der Sportstätte sind durch eine Einweisung/Belehrung zu den konkreten Bedingungen und zu ihrer Einhaltung verpflichtet
•    Es ist durch die zuständigen Leiter ein Nutzung- oder Belegungsplan zu erstellen und dem Träger der Sportstätte zu übergeben
•    Es sind alle Sportler/innen und alle Trainer/Übungsleiter/innen namentlich zu benennen, die eine Sportstätte nutzen können und ebenfalls dem Träger der Sportstätte zu übergeben
•    Training ist nur in Kleinstgruppen möglich: in LA-Hallen 1:3, Außensportstätten 1:5
•    Entsprechend der Größe der Sportstätte ist die max. Anzahl von Trainern/Sportlern festzulegen, die gleichzeitig trainieren können
•    Für die Nutzung von Krafträumen sind Sonderregelungen notwendig
•    Es ist durch die Trainer ein Nachweis der anwesenden Sportler/innen pro Trainingseinheit zu führen und wöchentlich zu dokumentieren
•    Aktuell stehen keine Umkleide und Duschmöglichkeiten an den Sportstätten zur Verfügung, ausschließlich Toiletten
•    Für das Betreten der Sportstätte erhält jeder Sportler/in und jeder Trainer/Übungsleiter eine Zugangsberechtigung und muss diese bei Kontrollen vorweisen können
•    Eltern, Geschwister oder Freunde haben keinen Zugang zur Sportstätte

Zur Einhaltung hygienischer Vorgaben

Grundsätzlich ist die Einhaltung der Hygienevorschriften vom DOSB, DLV und der zuständigen Gesundheitsämter verbindlich, dies bedeutet:
•    Trainer/Übungsleitern wird das Tragen von Masken empfohlen, besonders in Hallen
•    Es ist ein Sicherheitsabstand von 2m zu organisieren
•    Körperkontakt ist grundsätzlich zu vermeiden
•    Händewaschen vor und nach dem Training
•    Hände desinfizieren beim Betreten der Sportstätte
•    Desinfizieren von gemeinsam genutzten Sportgeräten
•    Bei auftretenden Symptomen hat der Sportler/Trainer sofort die Sportstätte zu verlassen und muss den Befund umgehend medizinisch abklären lassen
•    Bei positiver Corona-Infektion steht die Kontaktgruppe unter 14-tägiger häuslicher Quarantäne

Zur Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebes in Sachsen werden in den nächsten Tagen entsprechende Konzepte erstellt und veröffentlicht.

Joachim Erdmann