Gut aufgestellt: SC DHfK und OSL GmbH starten mit Top-Leichtathleten in die Olympiasaison

Leichtathletikzentrum Startseite

Gute Nachrichten zum Beginn der Adventszeit! Der SC DHfK Leipzig konnte all seine Top-Leichtathleten halten und startet mit ihnen in die kommende Olympiasaison. Vor der Wechselfrist am 30. November hatten sie einen gemeinsamen Sponsorenvertrag mit der Olympiasport Leipzig GmbH und dem SC DHfK unterschrieben.

Machte den Auftakt: SC DHfK-Sprinter Roy Schmidt (Mitte) unterzeichnete als erster Sportler den gemeinsamen Sponsoringvertrag vo SC DHfK Leipzig und der OSL GmbH. Quelle: OSL GmbH

Leipzig. Top aufgestellt in die Olympiasaison! Ob 100 Meter-Ass Marvin Schulte, 800 Meter-Top-Läufer Robert Farken oder der Deutsche Hürden-Vizemeister Martin Vogel – sie alle werden auch in der kommenden Saison das grün-weiße Trikot des SC DHfK Leipzig tragen.
   
 „Wir freuen uns, so viele ausgezeichnete Athletinnen und Athleten in der Olympiasaison weiter in unserem Verein zu wissen“, sagt SC DHfK-Präsident Bernd Merbitz. Für das Jahr 2020 vereinbaren die Partner dabei insbesondere mit Blick auf das gemeinsame Ziel Olympische Sommerspiele in Tokio eine Unterstützung der Athleten in finanzieller, materieller und öffentlichkeitswirksamer Hinsicht. Im Gegenzug stehen die Sportler im Sinne der Vermarktung als Botschafter der Stadt Leipzig zur Verfügung. Die Gespräche wurden gemeinsam vom SC DHfK und der Olympiasport Leipzig (OSL) GmbH geführt, die seit Juli dieses Jahres direkt an die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH angebunden ist. Gemeinsam mit sieben spitzensporttragenden Leipziger Vereinen wie dem SC DHfK werden die Athleten gemeinsam unter dem Dach der OSL GmbH vermarktet. „Für uns als Vertreter der neuen Struktur sind die erfolgreichen Vertragsgespräche ein besonderer Moment. Wir freuen uns, das Top-Team für Olympia jetzt mit Sportlern und somit mit Leben zu füllen“, so Katharina Baum, Prokuristin der OSL GmbH.

100 Meter-Ass Marvin Schulte: "Ich fühle mich hier sehr wohl"


Von den Olympischen Spielen träumt auch 100 Meter-Ass Marvin Schulte. Der 20-Jährige hat eine fantastische Saison hinter sich: neue Bestzeit über 100 Meter, Gold bei der U23-DM sowie mit der Staffel bei den Deutschen Meisterschaften. Zudem Staffelgold bei der U23-EM, Silber bei der Team-EM und die WM-Teilnahme in Doha. „Natürlich bleibe ich dem SC DHfK weiter treu, da ich aus Leipzig komme und meinem Verein weiterhin Präsenz bieten möchte. Außerdem fühle ich mich hier sehr wohl“, begründet Schulte seine Entscheidung und fügt an: „Seit dem Umbruch ist viel passiert und der Sport in Leipzig geht in die richtige Richtung. Es wird mehr mit den Sportlern gesprochen und uns viel entgegengekommen. Mit dem Zusammenschluss von SC DHfK und der OSL GmbH bin ich sehr zufrieden, da die leistungsstarken Sportler damit finanziell besser gefördert werden können.“ Er freue sich auf die weitere Zusammenarbeit und blicke gespannt in die Zukunft, so Schulte. „Für die neue Saison habe ich mir einen Start bei den Olympischen Spielen vorgenommen. Nach meinem Debüt in Doha mit der Staffel möchte ich natürlich auch in Tokio mitlaufen. Außerdem versuche ich als einer der jüngsten Athleten einen Startplatz über die 100 Meter zu erreichen.“

4x100m-Goldstaffel hält dem SC DHfK die Treue


Neben Schulte freuen sich die Verantwortlichen des SC DHfK und der OSL außerdem über einen Verbleib der 4x100 Meter-Goldstaffel der Deutschen Meisterschaften. Sowohl Routinier Roy Schmidt als auch Felix Straub (Deutscher U23-Meister über 200 Meter) und Niels Torben Giese laufen in der kommenden Saison im grün-weißen Trikot auf – ebenso wie Sprinter Ole Werner. Schmidt, der seit der Verschmelzung des Leichtathletikzentrums (LAZ) mit dem SC DHfK 2015 für den grün-weißen Club startet, findet: „Die Zusammenarbeit zwischen dem SC DHfK, der Olympiasport Leipzig GmbH und der Stadt Leipzig ist ein großer Schritt in die richtige Richtung gewesen. Auch sportlich finde ich hier am Bundesstützpunkt Sprint mit meiner Trainingsgruppe und Bundestrainer Ronald Stein optimale Bedingungen vor. Wir haben aktuell eine sehr, sehr gute Staffel und wollen dies auch beibehalten.“ Einen Vertrag unterzeichnete auch Hürdensprinter Martin Vogel, der im vergangenen Jahr zum SC DHfK stieß und Silber bei den Deutschen Meisterschaften holte. Einzig Nachwuchs-Hürdensprinterin Annika Niedermayer verlässt den Verein.

Mittel- und Langstrecke: Farken, Klein, Rüger und Ihlow bleiben

Neben der Sprintergarde kann sich der SC DHfK auch weiterhin auf seine starken Mittel- und Langstreckler bauen. Allen voran 800 Meter-Läufer Robert Farken, Deutscher Hallenmeister 2019. „Der SC DHfK ist ein großer Verein mit einer großen Historie und ich als Leipziger bin stolz, meinen Heimatverein zu vertreten. Außerdem habe ich meine Familie in der Nähe, einen sehr guten Trainer und eine sehr gute Trainingsgruppe am Stützpunkt.“ Farken weilt aktuell im Trainingslager in Südafrika und hat sich für die nächste Saison viel vorgenommen: „Ich möchte meinen Deutschen Hallenmeistertitel verteidigen, mich in der Freiluftsaison für Olympia qualifizieren und dort bestmöglich performen.“ Dem SC DHfK Leipzig weiterhin treu bleiben ebenfalls Mittelstrecklerin Julia Klein, Langstreckenläufer Felix Rüger und Leipzig Marathon-Sieger Nic Ihlow.

Viel Talent und Erfahrung im Wurfbereich


Mit vielsprechenden Nachwuchstalenten ist der SC DHfK auch im Wurfbereich gut aufgestellt. Sowohl Lea Wipper, Jakob Nauck als auch die erfahrenene Speerwerferin Christine Winkler (DM-Bronze) unterschrieben einen neuen Vertrag. Ebenfalls für den SC DHfK in der neuen Saison starten David Storl und Dennis Lewke vom Mitteldeutschen Kugelstoßteam.

Für die OSL GmbH sollen die Gespräche mit den SC DHfK-Leichtathleten nur der Anfang gewesen sein. „Für das nächste Jahr werden Vereinbarungen zum Sponsoring bzw. zur gemeinsamen Vermarktung mit rund 20 Sportlern folgen, denen wir mit unserer Unterstützung hoffentlich den Traum von den Olympischen Spielen ermöglichen können“, so Prokuristin Baum.



FÜR DEN SC DHfK Leipzig STARTEN IN DER NEUEN SAISON:

  • Roy Schmidt, Marvin Schulte, Niels Torben Giese, Felix Straub, Ole Werner (alle Sprint)
  • Martin Vogel (Hürden)
  • Robert Farken, Julia Klein (beide Mittelstrecke)
  • Felix Rüger, Nic Ihlow (beide Langstrecke)
  • Lea Wipper, Christine Winkler, Jakob Nauck (alle Speerwurf)
  • David Storl, Dennis Lewke (beide Kugelstoßen)