Duisburg: Peter Kretschmer holt Silber bei Weltcup und löst WM-Ticket

Kanu Startseite

Sie haben den nächsten großen Schritt gemacht. SC DHfK-Canadierfahrer Peter Kretschmer und sein Bootspartner Yul Oeltze haben sich das Ticket für die Weltmeisterschaften im August gesichert. Beim Weltcup in Duisburg setzten sie sich im internen Duell souverän gegen das zweite deutsche Boot durch.

Mit Vollgas Richtung WM: SC DHfK-Athlet Peter Kretschmer (r.) und Yul Oeltze (SC Magdeburg). Foto: Oliver Strubel/DKV

Duisburg. Die Chance auf den WM-Titel-Hattrick bleibt gewahrt. Denn den ersten wichtigen Schritt dafür haben SC DHfK-Athlet Peter Kretschmer und Yul Oeltze (SC Magdeburg) am Wochenende in Duisburg gemacht.

Die Ausgangslage vor dem Rennen: Nur ein deutsches Canadierboot kann bei der WM im August an den Start gehen. Nachdem der Wind vor einer Woche in Posen einen fairen Wettkampf verhinderte, sollte die Entscheidung beim zweiten Weltcup in Duisburg fallen. Kretschmers und Oeltzes Konkurrenten im Zweier-Canadier waren dabei keine Geringeren als die Olympiasieger von 2016, Jan Vandrey und Sebastian Brendel.

Doch Kretschmer und Oeltze schienen von ihrem Weltcup-Sieg vor einer Woche beflügelt. Im Finale über die 1000 Meter ließen sie Brendel und Vandrey über drei Sekunden hinter sich (3:26,904 min). „Wir sind ein sehr gutes Rennen gefahren und zufrieden mit unserer Leistung“, bilanzierte Kretschmer. Dass es am Ende „nur“ zu Platz zwei mit 1,5 Sekunden Rückstand hinter den Chinesen Pengfei Zheng und Hao Liu reichte, war zweitrangig. „Wichtig war die interne Qualifikation. Wir sind erleichtert, dass wir diese nun geschafft haben“, sagte der Leipziger und schob gleich hinterher: „Wir freuen uns, die Chinesen in den nächsten Rennen wiederzusehen.“ Noch in Posen hatten die beiden Deutschen China hinter sich gelassen.

Für Kretschmer und seinen C2-Partner Oeltze geht es nun erstmal für zwei Wochen nach Hause, bevor das nächste Trainingslager in Duisburg wartet. Anschließend starten die beiden bei den European Games in Minsk (21.-30.6.2019).

Neben Peter Kretschmer vertrat erneut Johanna Handrick die grün-weißen Farben und sammelte weitere Weltcup-Erfahrung auf der internationalen Bühne der Großen. Im Einer-Canadier über die 500 Meter verpasste die Leipzigerin knapp das A-Finale. Im B-Finale wurde Johanna Handrick Zweite. Ähnlich lief es auch im Zweier-Canadier über 500 Meter mit Partnerin Annika Loske. Im B-Finale fuhren sie auf Rang zwei durchs Ziel. Zusätzlich startete Johanna noch über die 5000 Meter-Langstrecke und beendete diese auf Platz 5. Nachdem die WM-Teilnahme gesichert war, startete auch Peter Kretschmer noch einmal auf einer anderen Distanz. Im C2 über die 500 Meter belegte er mit Ophelia Preller (KC Potsdam) Platz 7.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.