Birmingham: Kanu-Marathon-Fahrerin Ardis Luda startet erfolgreich in die World Games

Kanu

SC DHfK-Kanutin Ardis Luda bei ihren ersten World Games. Foto: Team Deutschland / Dennis Foemer

Nach dem erfolgreichen World Games-Auftakt der Finswimmer ist mit Kanutin Ardis Luda heute eine weitere Top-Athletin des SC DHfK erfolgreich in den höchsten Wettbewerb ihrer Sportart gestartet. Als Vorlauf-Sechste über die Kurzdistanz (3,5km) qualifizierte sich die 21-jährige Kajak-Spezialistin für das Finale am Montag um 23:00 Uhr deutscher Zeit. Morgen steht dann die lange Distanz über 21 Kilometer auf dem Programm.

Birmingham.
Erfolgreicher Start in die World Games für Kanu-Marathon-Fahrerin Ardis Luda vom SC DHfK! Am Montag qualifizierte sich die 21-Jährige, die seit zwei Jahren im schwedischen Lund studiert und trainiert, für das Finale über die Kurzdistanz (Start: 23:00 Uhr dt. Zeit). In ihrem Vorlauf, in dem u.a. auch die mehrfache Weltmeisterin Vanda Kiszli aus Ungarn startete, wurde Ardis Luda Sechste und zog über ihre Zeit (16:23,61 min) ins Finale ein.

Für ihr heutiges Finale über die Kurzdistanz als auch den morgen anstehenden Endlauf über die 21-Kilometer-Strecke gibt die SC DHfK-Athletin folgendes Ziel aus: „Mit einem Platz im Mittelfeld wäre ich zufrieden, aber vor allem möchte ich einfach ein paar gute Rennen fahren. Alles, was noch dazukommt, wäre super.“ Dass die anderen Nationen ihre besten Sportlerinnen schicken würden, sei ihr bewusst, sagte sie dem Deutschen Kanu-Verband: „Ich habe großen Respekt vor dem Starterfeld, denke aber auch, gut mitfahren zu können“, so Ardis Luda.

Der Start in die World Games ist nun geglückt. Die Aufregung vorher sei groß gewesen, erzählt die junge Kanutin. Nach einer XXL-Anreise mit einem verspäteten Flieger aus Frankfurt und einer ungeplanten Übernachtung in Chigago musste sie sich erst einmal erholen. „Körperlich fühle ich mich aber bereit. Ich habe in den letzten Wochen noch einmal verstärkt den Start und den Startübergang trainiert und bin viele längere Intervalleinheiten gepaddelt, damit ich das Laktat, das sich bei den Intervallen im Rennen bildet, gut verkrafte. Zudem bin ich noch gelaufen und habe den Ein- und Ausstieg für die Strandportage geübt“, berichtet Luda über ihre Vorbereitung in Schweden.

Auch abseits der Rennstrecke möchte die reisefreudige Studentin viele Erfahrungen und Begegnungen von den World Games mitnehmen. „Ich hoffe, dass ich viele andere Sportlerinnen und Sportler kennenlerne und wir uns nach unseren Wettkämpfen auch ein paar andere Sportarten anschauen können.“ Zuvor stehen aber erst einmal zwei spannende Rennen mit den besten Kanu-Marathon-Athletinnen der Welt an.

STARTZEITEN für Ardis Luda (umgerechnet in MESZ):

  • Montag, 11. Juli, 23:00 Uhr: Finale Kanu-Marathon Kurzdistanz Frauen
  • Dienstag, 12. Juli, 16:00 Uhr: Finale Kanu-Marathon Standarddistanz Frauen