Annekatrin Thiele: 100. Geburtstag der Uroma statt 4. Olympia-Teilnahme

Rudern

Medaillenreiche Olympia-Bilanz: SC DHfK-Ruderin Annekatrin Thiele gewann 1x Gold und 2x Silber bei den Spielen. Quelle: rudern.de/Detlev Seyb

Leipzig statt Tokio. Trainingslager oder Urlaub statt Olympisches Dorf. Die Verschiebung der Olympischen Spiele von 2020 auf 2021 hat auch den sportlichen Plan unserer SC DHfK-Athletinnen und -Athleten durcheinandergewirbelt. Wie geht es unseren Olympia-Kandidaten emotional damit und wie und wo verbringen sie stattdessen die zwei Wochen vom 24.7. bis 9.8.? Wir haben einige von ihnen gefragt. HEUTE: RUDER-OLYMPIASIEGERIN ANNEKATRIN THIELE.

Anne, welches Gefühl löst der Gedanke in Dir aus, jetzt nicht wie anvisiert und gehofft in Tokio bei den Olympischen Spielen sein zu können?


Es ist schon merkwürdig, den Sommer zu Hause in Deutschland zu verbringen. Das hätte ich mir im Februar nicht vorstellen können. Aber es hat auch seine schönen Seiten. So konnte ich zum Beispiel den 100. Geburtstag meiner Uroma mitfeiern.

Was steht im Zeitraum der Olympischen Spiele (24.7.-9.8.) stattdessen bei Dir an?


Ich fahre ab dem 23.7. für eine gute Woche mit einer Freundin nach Sylt - vielleicht zelebrieren wir am 24.7. trotzdem eine kleine “Eröffnungsfeier“ :-). Anschließend verbringe ich noch Zeit mit meiner Familie und Freunden. Ab dem 10. August geht’s dann wieder locker mit Training los.

Wie klein oder groß ist der Fokus aktuell bei Dir schon auf Olympia 2021?


Nach meinem Urlaub steht bei uns noch eine EM im Oktober auf dem Plan. Ob diese stattfindet, wird sich aber noch klären. Daher ist mein Fokus noch nicht so weit ins Jahr 2021 gerichtet.