54. Internationaler Pokal der Hansestadt Rostock im Finswimming

Finswimming

Leipziger Flossenschwimmer erkämpfen sich zum zweiten Mal in Folge den begehrten Mannschaftspokal in Rostock.

Nach einer zweijährigen coronabedingten Pause, fand endlich wieder der beliebte internationale Pokal der Hansestadt Rostock statt. Vielen Dank an den Ausrichter für die Durchführung des Wettkampfes, trotz schwieriger Bedingungen.

14 motivierte Sportler aus den Trainingsgruppen Münch/Poschart und Riemann machten sich am Freitag, dem 12.11.2021 gegen 10 Uhr auf den Weg nach Rostock. Nach einer 4-stündigen Autofahrt erreichten wir unser Ziel und registrierten uns voller Tatendrang zum ersten Wettkampftag in der Neptunschwimmhalle. Bevor der Wettkampf startete, wurden die Sportler durch eine motivierende Ansage der Trainer gepusht. Das Ziel war klar – der Pokal muss in Leipzig bleiben.

17:15 Uhr sprangen unsere ersten Mixed-Teams in das lichtbeflutete Schwimmbecken und sicherten sich die ersten wichtigen Punkte für die Pokalwertung. Nur kurz darauf blieben die nächsten fünf Medaillen über 100m FS bei den SC DHfK – Sportlern Sidney, Justus, Max, Aleyna und Josi hängen. Ein starkes 100m Rennen lieferte Jamie nach einer langen Verletzungspause. Über 400m ST sicherte sich Justus erneut den begehrten Detlef-Meyer-Pokal. Amüsiert applaudierten die Vereinskollegen für Justus und Duncan, die nach 400m ST kein Grund für das Beenden des Rennens fanden und 100m draufpackten. Hingegen konnte Nadja bis 16 zählen und beendete ihre ersten 400m ST mit dem zweiten Platz. Mit sehr guten Zeiten holten Max, Duncan und Nadja weitere Medaillen über die 200m FS für Leipzig. Dann kam schon der letzte Wettkampf des heutigen Tages, die 4x100m ST Staffel. Da hieß es nochmal Spaß haben und die letzten Kräfte mobilisieren. Dabei belegten die Damen mit einer starken Teamleistung einen überraschenden ersten Platz.

Am Samstag ging es mit neuer Energie in den zweiten Wettkampftag. Dieser begann mit einem Doppelsieg über die 4x50m ST Mixed. Kurz hinter dem ersten Team (Nadja, Justus, Aleyna und Max) wusste sich das zweite Team des SC DHfK mit Davenna, Duncan, Sidney und Josi zu behaupten. Über die 200m ST ließ Tauchspezialist Justus seinen Gegnern keine Chance und schlug mit 10 Sekunden Vorsprung als Erstes an. Das große Highlight an dem Wettkampftag waren die 50 AP, die Alex Berger zum ersten Mal schwimmen musste. Er verdiente einen Riesenapplaus, als er diese große Herausforderung mit einer Zeit von 23,96 Sekunden meisterte. Sidney, Duncan und Aleyna brachten weitere Medaillen über 50m AP nach Leipzig. Ein weiteres gutes Ergebnis an dem Tag waren die 400m FS von Max. Diese schwamm er in 02:57,75 und belegte somit auch den ersten Platz. Der zweite Platz ging an Duncan Gaida. Bei den Mädels belegte Nadja Barthel ebenfalls einen zweiten Platz. Nach einer weiteren kurzen Medaillenflut über die Strecken 100m ST und 50m FS war nochmal die Teampower über die 4x100m FS der Frauen und Männer gefragt. Souverän siegte die Frauenstaffel in der Besetzung Josi, Aleyna, Daveena und Nadja sowie die Männerstaffel.

Neben den insgesamt 30 Medaillen (13x Gold, 12x Silber, 5x Bronze) verteidigten wir zusätzlich mit einem großen Vorsprung unseren verdienten Mannschaftspokal.

„Für unsere Leipziger Flossenschwimmer war es mehr als ein sehr erfolgreicher Wettkampf. Die Sportler konnten die hohen Erwartungen der Trainer zu 100% umsetzen. Das Sportler-Team glänzte mit einer klasse Mannschaftsleistung und die Trainer Lutz Riemann, David Münch und Max Poschart zeigten, dass sie ihre Schützlinge optimal auf den Wettkampf eingestimmt hatten“, lobte Abteilungsleiter Max Lauschus. Dieser Erfolg wurde auf der Abendveranstaltung unter strengen Hygienemaßnahmen etwas gefeiert.

Text: Nadja Barthel (Jugendvertretung Abteilung Finswimming)