10. Wurzener Ringelnatzlauf mit großer Beteiligung und Streckenrekord

Laufsport

Cornelius Weber lief nach seinem Sieg über 5km noch auf Platz 6 über 10km (Foto: Jens Arlt)

Staffelwechsel von Max auf Thomas - am Ende Platz 2 für unsere Männerstaffel mit Cornelius, Jörg, Max und Thomas (Foto: Jens Arlt)

Trotz Urlaubszeit und hoher Temperaturen konnten sich die Veranstalter des 10. Wurzener Ringelnatzlauf Sonntag über 578 Finisher und damit ordentliche Starterfelder freuen. Mit dabei waren auch einige Aktive unseres Vereins.

Beim Lauf über 5 km waren zwei abwechslungsreiche und kurvige Runden mit einigen Höhenmetern durch die Stadt zu absolvieren. Getränke an der Strecke und eine Dusche der örtlichen Feuerwehr halfen gegen die Hitze, und auf dem Marktplatz sorgten Moderator Stefan Bräuer und die Zuschauer für tolle Stimmung. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen ging dabei der Sieg an den SC DHfK Leipzig. Unser Cornelius Weber kam nach 16:57 min mit reichlich Vorsprung vor Takejan Talgar (Laufgruppe Dresden / 18:06 min) und Danny Behrendt (SV Germania 08 Roßlau / 18:37 min) ins Ziel, auf Platz 4 folgte unser Max Roßbach mit einer Zeit von 19:26 min. In 20:35 min gewann bei den Frauen unsere Kathrin Bogen ebenfalls deutlich vor ihren Konkurrentinnen. Rico Wegmann belegte Platz 3 der AK M45 in 23:40 min.

Anschließend startete der Hauptlauf über 10 km sowie die Staffelläufe über 4 x 2,5 km. An der Spitze zeichnete sich ein spannendes Duell zwischen dem jungen Habtamu Agumas von der SG MoGoNo Leipzig und dem erfahrenen Marathonläufer Frank Schauer (Tangermünder Elbdeichmarathon), der dieses Jahr immerhin deutscher Vizemeister im Marathon wurde, ab. Habtamu hatte am Ende die Nase vorn und gewann mit neuem Streckenrekord von 32:12 min vor Frank Schauer (32:33 min) und Mattis Dietrich (Jenaer Intervallexpress / 33:39 min). Unser Cornelius Weber war bei den 10 km erneut am Start und lief in 37:33 min auf Rang 6 ein. Veiko Schröder war in 42:37 min Schnellster seiner Altersklasse M55. Auch Rico Wegmann lief noch einmal mit und erreichte nach 59:54 min das Ziel. Bei den Frauen gewann Gabriele Honscha (SV Automation 61 Leipzig) souverän in 40:29 min.

Sowohl Habtamu Agumas als auch Cornelius Weber waren gleichzeitig Startläufer ihrer Staffeln und übergaben ihre Staffelstäbe nach der ersten von vier Runden an ihre Männerstaffeln der SG MoGoNo Leipzig bzw. des SC DHfK Leipzig. Die jungen Mittelstreckler der SG MoGoNo Rocco Martin, Piet Enzmann und Bradley Kullmann gaben ihre Führung nicht mehr aus der Hand und liefen nach 34:10 min als erste Staffel ins Ziel. Für unser Team liefen Jörg Matthé, Thomas Lenor und Cornelius Weber in 36:33 min auf Platz 2 und freuten sich bei der Siegerehrung über ihre Preise – leckere Spezialitäten aus Wurzen. Als Familienteam waren Robert und Sylvia Frankenstein mit ihren Kindern Felix und Mattis erfolgreich - Platz 1 in der Mixed-Staffelwertung in 44:38 min. (sf)

Alle Ergebnisse: baer-service.de