Leipziger Asse fahren wieder auf Schnee ab Kanu-Team und Ruderin tanken Kondition in St. Moritz

Kanu Startseite

Leipziger Asse fahren wieder auf Schnee ab

Kanu-Team und Ruderin tanken Kondition in St. Moritz

St. Moritz/Leipzig. Alle Jahre wieder Grüße aus St. Moritz, tief verschneit, aktuell grauer Himmel und Hoffnung auf Sonnenschein: Leipzigs Kanu-Asse um Vize-Weltmeisterin Melanie Gebhardt vom SC DHfK sowie Frauen-Bundestrainer Kay Vesely absolvieren derzeit im ältesten Wintersportort der Welt intensive Trainingseinheiten in bestens präparierten Loipen. Auch Ruder-Kollegin Annekatrin Thiele ist ebenso wie die Dresdner Kajak-Größen Steffi Kriegerstein und Tom Liebscher mit im Nobelort auf Tour(en).

 

Leipziger Asse fahren wieder auf Schnee ab Kanu-Team und Ruderin tanken Kondition in St. Moritz St. Moritz/Leipzig. Alle Jahre wieder Grüße aus St. Moritz, tief verschneit, aktuell grauer Himmel und Hoffnung auf Sonnenschein: Leipzigs Kanu-Asse um Vize-Weltmeisterin Melanie Gebhardt vom SC DHfK sowie Frauen-Bundestrainer Kay Vesely absolvieren derzeit im ältesten Wintersportort der Welt intensive Trainingseinheiten in bestens präparierten Loipen. Auch Ruder-Kollegin Annekatrin Thiele ist ebenso wie die Dresdner Kajak-Größen Steffi Kriegerstein und Tom Liebscher mit im Nobelort auf Tour(en). „Wir haben Schnee ohne Ende und können direkt vom Haus mit den Brettern starten. Dazu kommen Einheiten im Kraftraum und in der Schwimmhalle. Mächtig powern für die Kondition“, meldete sich gestern ein gut gelaunter Coach Vesely aus der Schweiz. Passen beim kräftezehrenden Vergnügen in der Winterwelt muss diesmal Champion Tina Dietze. Die LVB-Paddlerin war Anfang Dezember im portugiesischen Paddelcamp auf dem Bootssteg gestürzt und hatte sich das Schulterblatt angebrochen. Derzeit befindet sich die 29-Jährige in der Reha. Apropos: Für kurze Zeit die Seiten gewechselt hat Sebastian Weber, Physio der DHfK-Handballer. In alter Verbundenheit zu den Wassersportlern gehört der Ex-LVB-Kanute mit zur Leipziger Schnee-Abordnung. Die rund 230 variantenreichen Loipenkilometer im schönen Engadin bieten super Voraussetzungen für ein optimales Langlauftraining – auch 18 Athleten aus dem Team Deutschland-Achter fahren darauf ab. Jeder Tag sieht bei den Jungs von Trainer Uwe Bender anders aus. „Mal gehen wir für zwei Stunden Langlaufen, einmal vormittags und einmal nachmittags. An anderen Tagen ergänzen wir das Programm mit Ergometer fahren“, erklärt Weltmeister Maximilian Planer (Bernburger RC). Für ein Pensum in vertrauter Umgebung hat sich indes Peter Kretschmer entschieden. Der DHfK-Canadier, der im nacholympischen Jahr das Doppel mit EM- und WM-Titel im Zweier holte, ackert im Olympischen Trainingszentrum Kienbaum. Vereint werden die Leipziger Asse dann zum Sportball am 27. Januar im Congress-Center der Messe auf der großen Bühne stehen, ehe die Kanu-Gilde schon wenig später ins Sonnen-Camp nach Florida startet. Kerstin Förster LVZ vom 04.01.2018